Finden Sie auf dieser Seite zum Vital-Stützsystem häufige Fragen und unsere Antworten. Diese Sammlung an Fragen und Antworten zu den abnehmbaren Fahrrad-Stützrädern bietet allen Interessenten eine Auswahl an häufig gestellten Fragen und unseren Antworten. Sollte eine Frage nicht dabei sein, rufen Sie uns gerne an, oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Antwort: Das ist nicht möglich, die montierten Streben haben einen entsprechenden Freiraum.

Antwort: Genau dazu wurde das Vital-System entwickelt, beachten Sie hierzu die Videoclips auf dieser Homepage.

Antwort: Ja dies ist problemlos möglich. Genau dazu wurde das Vital-System entwickelt.

Antwort: Das System hat eine maximale Breite von 70 cm, damit kommt man durch alle üblichen Türen.

Antwort: Nachdem das Demontieren des Vital-Stützsystems nur wenige Handgriffe erfordert, kann das Fahrrad wie üblich auf dem bestehenden Fahrradträger mitgeführt werden – beachten Sie hierzu die Videoclips auf dieser Homepage.

Antwort: Grundsätzlich ja, jedoch bestehen bei sog. Herren-Rädern, bei denen man mit dem Fuß schwingend über den Sattel aufsteigt, etwas Probleme. Bei allen Fahrrädern mit „tiefem“ Einstieg ist das Vital-Stützsystem grundsätzlich geeignet.

Antwort: Auf ebenen asphaltierten oder gesandeten Straßen wäre das natürlich möglich, davon ist aber absolut abzuraten. Denn bei unaufmerksamem, abgelenktem Fahren und Anfahren an Hindernissen z. B. einem Stein, Ast usw. könnte eine der vertikalen Stützen nach hinten wegknicken. Es wird also dringend geraten, ausschließlich nur mit den montierten Sicherungs-Streben zu fahren.

Antwort: Die Nabenschaltung bedeutet bei der Montage des Vital-Stützsystems kein Hindernis.

Antwort: Der komplette Bausatz des Vital-Stützsystems hat ein Gewicht von etwa 9,5 Kilogramm.

Antwort: Bei der Entwicklung des Vital-Stützsystems wollten wir keinen Schönheitspreis gewinnen – nur Sicherheit für die Nutzer!

Antwort: Ja, das ist möglich, fordern Sie ein entsprechendes Angebot an.

Antwort: Die Höhenverstellbarkeit dieses Bausatzes erlaubt die Nutzung bei Rahmenhöhen zu Körpergrößen zwischen 150 und 180 cm! Für größere Personen bzw. Fahrradrahmen kann der „Maxi“-Bausatz mit längeren vertikalen Stützrohren geliefert werden.

Das Vital-Stützsystem, dieser Bausatz, ist geeignet für Menschen bis maximal 95 kg Körpergewicht! – Höhere Belastung kann zur Instabilität des Systems führen!

Antwort: Das mit dem Vital-Stützsystem umgerüstete Fahrrad kann nicht auf unbefestigten Wegen gefahren werden. Dort besteht die Gefahr, dass eines der beiden vertikalen Stützrohre, bei tiefen Schlaglöchern, das Fahrrad in gefährliche Schräglage bringt. – Die Nutzung ist also nur geeignet für ebene Wege ohne Schlaglöcher, ob asphaltiert oder gesandet.

Antwort: Das Fahrgefühl mit dem Vital-Stützsystem ist natürlich anders als gewohnt, besonders das Kurvenfahren. Vorsichtiges Eingewöhnen/ Einfahren ist also notwendig. Aber die Praxis zeigt, dass man sich schon nach kurzer Fahrstrecke an das „gestützte“ Fahren gewöhnt hat.

Antwort: Die Montage des Vital-Stützsystems ist unproblematisch, zudem liegt eine ausführliche Montageanleitung dem Bausatz bei.

Antwort: Fachlichen Rat erteilt, falls erforderlich, das Team der SkeTec  (T. 08546 / 91071 Mo-Do 9:00-12:00; 14:30-16:00).

Wenn z. B. das Einschieben Ihrer Sattelstütze in die Sattelrohr-Kreuzklemme „ärgert“, schicken Sie das Tragrohr mit den Klemmen und Ihre Sattelstütze (ohne Sattel) an uns ein. Die Montage wird von uns als kostenfreier Service durchgeführt.

Antwort: Das Vital Stützsystem ist in der Höhe problemlos verstellbar, so dass es auch auf kleinen Klapprädern problemlos montiert werden kann.